Die Natur beim Angeln

Ich war diese Woche an verschiedenen Gewässern unterwegs und konnte nicht immer einen Fisch überlisten. Eine gute Freundin und ehemalige Mitpatientin schrieb mir neulich das ich auch mal etwas über die Natur schreiben soll. Dies werde ich nun tun, auch wenn der ein oder andere Fisch dabei sein wird.

Wie die Natur auf mich wirkt und was sie mit mir macht.

Ich habe in den vergangenen Tagen viele verschiedene Gewässer angefahren und natürlich auch versucht ein paar schöne Fische zu überlisten. Ob Morgens ,Mittags, Abends oder in der Nacht die Natur gibt einen zu jeder Zeit schöne Einblicke aber leider auch oftmals das absolute Gegenteil. Es kommt leider immer öfter vor das ich an verschiedenen Spots bevor ich Angeln kann erstmal eine Aufräumaktion starten muss, die Natur wird von vielen nicht mehr geschätzt und somit hinterlassen viele Ihr Müll in der Natur. Trotzdem wirkt die Natur für mich in den meisten Fällen sehr entspannt was mir sehr hilft mit meiner Erkrankung umzugehen. Beim Angeln achte ich viel was so in der Natur passiert und Grübel so fast nicht mehr was für mich bedeutet das meine Anspannung sinkt und ich mich ein wenig erholen kann. Bevor ich erkrankt bin habe ich gar nicht so intensiv auf die Natur geachtet was ich tatsächlich bereue.

Eine kleine Galerie der Natur

Hookstief
« 1 von 6 »

 

Ein paar Fische der letzten Tage mit unerwarteten Besuch

Ich habe zwei Nachtansitze gemacht in der Hoffnung einen ein paar Aale oder Zander an Land ziehen zu können. Einen Zander habe ich zwar nicht bekommen dafür ein paar Aale. Es waren einige kleine dabei aber auch ein paar größere.Nachts hörte ich immer ein Rascheln an meinen Angelplatz und ich dachte die Bisamratten von dem es bei uns viele gibt umzingeln mich. Doch die Natur meinte es gut mit mir und schickte mir einen kleinen Begleiter der sich bei mir ganz Wohlfühlen sollte denn er blieb die ganze Nacht bei mir.

Beim Spinnfischen konnten wieder einige Barsche dem Bachforellen Mepps Spinner nicht widerstehen. 


Nach einigen Barschen kam dann ein Erlebnis was mich sehr fasziniert hat. Mal wieder hatte ich einen kleinen Barsch am Spinner. Plötzlich in der Rute knallte und sich während des Drills ein 66cm Hecht einfach meinen Barsch geschnappt hatte. Wieder ein schönes Erlebnis an das ich mich erinnern kann wenn es mir mal wieder nicht so gut geht.



Petri

Euer Christian

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzerklärung   Impressum
%d Bloggern gefällt das: